Off-Season im Triathlon – was jetzt zu tun ist

Der Saisonhöhepunkt ist absolviert und du kannst hoffentlich zufrieden mit deinen Ergebnissen sein. Und nun? Jetzt ist es Zeit, mal einen Gang runter zu schalten. Off-Season. Die ganze Saison hast du diszipliniert gearbeitet. Trainingseinheit um Trainingseinheit genau nach Plan absolviert, dich immer wieder physisch, aber auch mental gefordert. Nicht zuletzt in den Wettkämpfen. In der Off-Season Triathlon ist es Zeit, sich eine Pause zu gönnen. Gleiches gilt natürlich für Läufer, die ihre Saison zum Beispiel mit einem Herbstmarathon abgeschlossen haben.

Off-Season Triathlon
Off-Season! Vielleicht ist jetzt einfach nur mal ein Spaziergang auf herrlich raschelnden Herbstwegen dran.

Wie lange ist Off-Season und was heißt das genau?

In diesem, meist vier bis sechs Wochen langen Zeitraum zwischen der einen und der nächsten Trainingssaison geht es darum, sich körperlich und mental zu erholen. Das heißt aber keineswegs, dass du nur faul auf dem Sofa rumliegen sollst. Du kannst dich bewegen, solange es sich locker, leicht und freudig anfühlt. Erlaubt ist in der Off-Season Triathlon alles, wozu du Lust hast.

Einige Triathleten treiben in diesen Wochen ganz anderen Sport. Sie gehen Klettern, Surfen oder Paddeln. Und das ist gut so. Alternative Sportarten fordern Hirn und Muskeln auf eine ganz ungewohnte Weise. Unser Körper erhält so Reize, die für ihn totales Neuland, zumindest aber ungewohnt sind. Es wird also Muskulatur angesprochen, die beim Schwimmen, Radfahren und Laufen vielleicht weniger oder anders belastet wird. Ganzheitlich betrachtet, ist das super. Denn unser Körper ist sehr ökonomisch. Benutzt man gewisse Muskulatur nicht gleichmäßig, z.B. durch einseitige Arbeitshaltungen oder eben durch monotones Training, bildet der Körper die weniger beanspruchten Anteile zurück. Nach dem Motto: „Use it or loose it“. Die Muskulatur wird schwächer, verkümmert und es kann zu Schmerzen und Fehlhaltungen kommen. Je vielfältiger also dein Bewegungsangebot, desto besser. Off-Season im Triathlon ist Ausgleich für Körper und Seele.

Was war und was kommt – Gedanken machen in der Off-Season

Mental ist es für die meisten eine Herausforderung den Fokus zu verschieben. Zumal wenn der Saisonhöhepunkt nicht so verlief, wie man es sich erhofft hatte. Dann heißt es: Analysieren. Wie ging es mir am Wettkampftag? Wie waren die äußeren Bedingungen? Waren meine eigenen Erwartungen zu hoch? Um in der nächsten Saison besser zu werden, ist hier absolute Ehrlichkeit sich selbst gegenüber wichtig. Ziehe deine Schlussfolgerungen und nimm diese Erkenntnisse mit in die Planung für die nächste Saison.

Danach solltest du mental „durchatmen“. Wenn du dich in anderen Sportarten bewegst, verschiebt sich dein Fokus ganz automatisch. Aber auch, wenn du in deiner gewohnten Sportart weitermachst, sind die Einheiten jetzt wesentlich geringer in Umfang und Intensität. Du hast Zeit! Zeit für andere Hobbies, Zeit für Familie, Zeit für Freunde. Genieße diese Zeit und die schönen Dinge des Lebens. Du darfst andere Prioritäten setzen.

Saisonplanung gehört in die Off-Season

Zum Ende der Off-Season, also nach ca. einem Monat Pause, solltest du einen Blick in die kommende Saison wagen. Welche Rennen möchte ich bestreiten? Welcher ist mein Saisonhöhepunkt? Und was genau will ich dort erreichen? Wie viele Stunden kann ich in mein Training investieren? Habe ich dann noch genug Zeit für Familie, Freunde und Erholung? Das sind alles wichtige Fragen, die sich bei der Saisonplanung stellen. Beantworte diese so genau und so ehrlich wie möglich, damit das Training nicht zum Stressfaktor wird.

Für Triathleten auf der Langdistanz steht der Hauptwettkampf meist schon lange fest. Wenn er etwa wie bei der Challenge Roth schon kurz nach dem Rennen für das kommende Jahr ausgebucht ist. Umso wichtiger ist es, jetzt einen Gang runter zu schalten, Kraft zu tanken, vielleicht auch aufkommende Überlastungserscheinungen auszukurieren. Eine ganz bewusste Off-Season ist also erlaubt und erwünscht.

Was wir in der Off-Season für dich tun können

Neue Ziele finden, kann eine echte Herausforderung sein. Erst recht, wenn du eine gute Saison hinter dir hast. Was kommt als nächstes? Welches Ziel ist motivierend für dein Training, auch wenn du verstanden hast, dass immer neue Bestzeiten irgendwann unrealistisch sind? Gern helfen wir dir mit persönlichem Rat und gezielten Verbesserungen für dein Triathlon Training. Dafür 3 Angebote:

  1. Komm in ein Schwimmseminar mit MyGoal Training® und verbessere so deine Kraultechnik!
  2. Buche eine persönliche Trainingsberatung und finde ein attraktives Ziel für die nächste Saison!
  3. Probiere 14 Tage kostenlos das MyGoal Training® Triathlon (oder eine andere Sportart)

Die Trainingsberatung ist für MyGoal Athleten natürlich jederzeit inklusive On- und Off-Season.

Komm gesund ins Ziel!

Jetzt loslegen! Mit 14 Tagen Probetraining. Lerne das MyGoal Training® kostenlos und unverbindlich kennen! Wir organisieren 2 Wochen lang dein Training, inklusive App und immer im persönlichen Trainerkontakt. Ohne weitere Vertragsbindung.