6 Tipps für den Wiedereinstieg beim Laufen im Frühling

Endlich Frühling! Jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Mit diesen Tipps zum Laufen im Frühling kommst du jetzt schnell wieder in die Gänge. Mal ehrlich, wer hat schon wirklich jede Laufeinheit aus dem Trainingsplan im Winter gemacht? Wie groß auch immer der Nachholebedarf ist: Ab in den Frühling!

Mit einem persönlichen Trainingsplan Laufen begleiten wir dich durch die ganze Saison.

MyGoal Training® | Laufen im Frühling
Laufen im Frühling – hier ein Eindruck vom Schneeglöckchenlauf in Ortrand/Lausitz. Wo läufst du in den Frühling?

Laufen im Frühling – 5 Tipps

Tipp 1: Kurze Laufeinheiten, die einfach Spaß machen

Wenn gegenüber dem Trainingsplan mal ein Kilometerminus entsteht, kommt schnell Panik auf. Schaffe ich mein Saisonziel überhaupt noch? Dann wird schnell noch eins drauf gesetzt. Motto: Jetzt erst recht und es darf gern etwas mehr sein. Falsch! Grundlagenausdauer lässt sich nicht erzwingen und es bringt nichts, wenn du jetzt wie verrückt lange Trainingseinheiten schrubbst.

Um beim Laufen im Frühling buchstäblich wieder Fuß zu fassen, ist es besser, erst einmal den Spaß am Laufen wieder zu entdecken. Neben den Grundlagen im Ausdauertraining habe ich eine interessante Erfahrung gemacht: Es sind nicht die langen Läufe, die mich schneller machen, sondern Techniktraining, kurze Tempoeinheiten und, ganz wichtig, die Kräftigung der Rumpfmuskulatur.

Laufanfänger sollten ihre Motivation zu Beginn ruhig ein wenig zügeln und genau überlegen wie lange sie heute trainieren wollen. Es ist besser, eine kurze Laufeinheit erfolgreich zu absolvieren als sich zu viel vorzunehmen und von unterwegs völlig erschöpft anzurufen und jemanden zum Abholen mit dem Auto zu bestellen – alles schon erlebt. Wenn du unsicher bist, wie du mit dem Lauftraining beginnen kannst, dann hilft dir der Artikel „Gehen erlaubt! So laufen Anfänger mit Erfolg“ bestimmt weiter.

Tipp 2: Plan ändern, warum auch nicht?

Ein Trainingsplan ist kein Dogma. Anpassungen sind möglich und manchmal auch nötig, besonders dann, wenn es im Winter nicht so lief. Im MyGoal Training® stehen für viele unserer Athleten zum Laufen im Frühling oft drei wichtige Schwerpunkte an: Technik, Tempo, Intervalle, denn sie befinden sich in der Aufbauphase. Dieses Prinzip kannst du dir auch zu eigen machen. Anstatt nur lange Ausdauerläufe zu planen, für die dann oft sogar die Zeit fehlt, haben sich kurze schnelle Einheiten, Lauf-ABC und Intervalltraining bewährt. In der Gruppe oder mit einem Trainingspartner geht’s am besten. Versuche nicht, verlorene Einheiten „oben drauf“ zu packen. Wenn du jetzt wieder regelmäßig trainierst, kommst du schnell wieder in Form.

Tipp 3: Trainingswettkampf laufen im Frühling

Bei den ersten Laufwettkämpfen im Frühjahr herrscht eine ganz besondere Stimmung. Du spürst förmlich die Aufbruchstimmung und bekommst wieder Lust auf mehr. Dabei muss es nicht gleich ein Halbmarathon oder 30 km-Kanten sein. Ein Erfolgserlebnis mit einer guten Zeit über 10 km ist viel motivierender als ein zu langer Wettkampf, der in Krämpfen und tagelangen Schmerzen endet, weil die Form noch nicht stimmte. Wie immer bei uns zählt das Motto: Komm gesund ins Ziel! Ich selbst laufe, um Spaß zu haben und den kann man sich regelrecht organisieren, auch mit der Wahl von schönen Vorbereitungswettkämpfen, die jetzt anstehen.

Tipp 4: Rumpfstabilisation

Gut aussehen darf es auch! Zum Ausdauertraining gehört Krafttraining das ganze Jahr. Eine gute Körperspannung macht schneller und reduziert Verletzungsrisiken. Mit Stabitraining kannst du ebenfalls verlorenen Boden wieder gut machen. Mir haben solche Kräftigungsübungen bei der Umstellung der Lauftechnik sehr geholfen. Wie will man auch mit mehr Abdruck laufen, wenn da nichts ist, womit man sich abdrücken kann? Übrigens meide ich seit einigen Jahren Gerätetraining im Fitnessstudio. Training mit dem eigenen Gewicht ist genau so effektiv und mir macht es sogar mehr Spaß. Auch Dehnungsübungen sind jetzt wieder mal dran, denn verkürzte Muskeln sind nichts für lange Strecken.

Tipp 5: Mit neuen Schuhen laufen im Frühling

Es kann sehr motivierend sein, mit neuen Trainingsschuhen auf die Laufrunde zu gehen. Abgesehen vom guten Gefühl ist ein regelmäßiger Wechsel wichtig für gesundes Laufen. Ausgelatschte Treter mögen ein lieb gewordener Talisman sein, wirklich trainieren solltest du damit nicht mehr. Zum Frühjahrsputz zu Hause gehört deshalb jetzt auch Ordnung ins Schuhregal. Lass dich in einem Laufsportarten für den richtigen Schuh zum Laufen im Frühling beraten. Bewährt hat sich, mehrere Trainings- und Wettkampfschuhe zu haben, um den Füßen Abwechslung zu gönnen.

Tipp 6: Lauftechnik Analyse machen

Fehler bei der Lauftechnik schleifen sich ein. Wenn ich mitunter mit der Kamera am Streckenrand stehe, bin ich regelmäßig erschrocken, mit welchen Fehlstellungen sich manche Läufer über die Strecke schleppen. Das sieht mitunter sehr ungesund aus. Deshalb: Auch erfahrene Läufer sollten ab und zu eine Lauftechnikanalyse machen, wie sie in vielen Fachgeschäften auf dem Laufband angeboten wird. So erfährst du, was du bei der Lauftechnik verbessern kannst.

Also, wenn du zum Laufen im Frühling nicht einfach wild drauf los rennst, und versäumte Kilometer vom Winter Kilometer sein lässt, dann hast du die besten Chancen dein Ziel zu erreichen.

Genieß den Lauf in den Frühling!

Beliebte Wettkämpfe für Läufer im Frühling

Komm gesund ins Ziel!

2 Gedanken zu “6 Tipps für den Wiedereinstieg beim Laufen im Frühling”

  1. Ein schöner Artikel! Tolle Tipps für nette Laufgelegenheiten in Deutschland dieses Jahr und Expertenrat wenns um die richtige Jogging-Technik geht, gibt es auf Fit im Alltag – mit Video zur Technik! Von uns auch einen schönen Lauffrühling!

    • Expertenrat wenns um die richtige Jogging-Technik geht, gibt es auf Fit im Alltag

      Und den Traningsplan dazu aber bitte von uns 😉
      Guten Start in den Frühling! Erwähnt uns mal bei Gelegenheit.

Kommentare sind geschlossen.

Jetzt loslegen! Mit 14 Tagen Probetraining. Lerne das MyGoal Training® kostenlos und unverbindlich kennen! Wir organisieren 2 Wochen lang dein Training, inklusive App und immer im persönlichen Trainerkontakt. Ohne weitere Vertragsbindung.