Ich hab da was für dich! 100% individuelles Training


Bauchumfang messen – besser Abnehmen ohne Waage

Bauchumfang messen
Wie Bauchumfang messen zum Erfolgserlebnis wird – mehr Aktivität, bessere Ernährung und persönliche Trainerunterstützung von MyGoal Training

Wer abnehmen möchte, sollte lieber den Bauchumfang messen, als ständig auf das Gewicht zu schauen. Gerade bei körperlicher Aktivität lassen sich positive Veränderungen so sehr viel besser feststellen. Also lass die Waage ruhig öfter mal in der Ecke stehen. Wir zeigen dir, warum das motivierend und für dein Ziel Abnehmen ein guter Weg sein kann. Wir berücksichtigen die Ziele vieler unserer Sportler beim Abnehmen. So bekommst du im Laufanfänger Trainingsplan auch ganz konkrete Teilziele für den Bauchumfang.

Bauchumfang messen beim Abnehmen

Wovon sich viele verrückt machen lassen, wenn sie das eine oder andere Kilo abnehmen möchten, ist der ständige Gang auf die Waage. Dieser bange Gedanke, was wird sie mir wohl diesmal anzeigen? Das kann auf die Dauer frustrierend sein und zu einer völlig falschen Fokussierung führen. Stell die Waage in die Ecke und nimm lieber mal ein Maßband zur Hand! Klamotten runter und dann lege das Maßband um deine Körpermitte auf Höhe des Bauchnabels. Die Zahl, die du hier siehst, gibt dir Aufschluss über deine Gesundheit.

Diese Werte wollen Frauen und Männer beim Bauchumfang messen

Bauchumfang Frauen

Die Krankenkasse AOK sagt, dass der Bauch- oder Taillenumfang bei Frauen unter 80 cm liegen sollte. Die Erfahrungen mit Diabetes und anderen Erkrankungen zeigen demnach, dass das Risiko bei Frauen über 88 cm Bauchumfang bereits deutlich erhöht ist.

Bauchumfang Männer

Für Männer gibt die AOK den idealen Wert mit unter 94 cm an. Über 102 cm ist das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bereits stark erhöht. Der „gesunde Bauch“ oder Wohlstandsbauch über 30 ist ein Mythos oder einfach nur eine Ausrede, um körperliche Inaktivität und falsche Ernährungsgewohnheiten zur rechtfertigen.

Bauchumfang reduzieren mit Erfolg

Den Fokus auf den Bauchumfang zu legen, macht also Sinn. Wenn du mit Sport beginnst, mehr Bewegung in deinen Alltag einbaust und auf deine Ernährung achtest, beginnt dein Körper sich zu verändern. Der Stoffwechsel wird angeregt, du verbrennst mehr Kalorien, Körperfett wird abgebaut, Muskelmasse aufgebaut. Das verändert deine Figur, deine Fitness und dein Wohlbefinden.

Und wo merkst du das am ehesten? Na klar, an deiner Kleidung. Die Hose liegt nicht mehr so eng an den Oberschenkeln an, das T-Shirt fällt lockerer, du kannst den Gürtel sprichwörtlich enger schnallen. Und das ist gut so, denn wenn sich dein Bauchumfang verringert, dann baut dein Körper auch nach und nach das viszerale Fett ab. Das ist das Bauchfett, welches sich an den inneren Organe anlagert und über kurz oder lang zu gesundheitlichen Problemen führt. Also Bewegung, Sport und eine gesunde Ernährung lohnen sich immer. Du verringerst deinen Bauchumfang, dein Wohlbefinden steigt und das Risiko, eine der sogenannten Zivilisationskrankheiten vom Arzt diagnostiziert zu bekommen, sinkt.

Wusstest du, dass Muskelgewebe bis zu 4x mehr Masse hat als Fetteinlagerungen? Jetzt kannst du dir vorstellen, warum es sein kann, dass du beim Bauchumfang messen bereits die ersten Zentimeter siehst, die Waage aber gar keine Veränderung zeigt. Denn durch die körperliche Aktivität holt sich der Organismus das zurück, was er am meisten braucht: Muskulatur für jede Bewegung, den Schutz der Gelenke und einen guten Stoffwechsel.

Komm gesund ins Ziel!

Komm, lass uns schon mal erwärmen!