Ein Laufkrimi – Interview mit Christina aus Schwäbisch Hall

Kriminelle Energie treibt Christina aus Schwäbisch Hall auf ihren langen Läufen an. Sie bereitet sich gerade auf ihren ersten Marathon vor. Bei langen Läufen hat sie auf ihren Laufstrecken schon oft Mord und Totschlag erlebt. Was dahintersteckt, haben wir im Gespräch mit der Freizeitläuferin erfahren. Für Ihre Vorbereitung hat sie unseren Marathon Trainingsplan ausgewählt.

Christina, erst mal eine ganz einfache Frage: Warum läufst du?

Christina, Läuferin aus Schwäbisch Hall
Christina aus Schwäbisch Hall

Das soll eine einfache Frage sein? (lacht) Lass mich kurz nachdenken … eigentlich zum Entspannen, als Ausgleich zum sitzenden Bürojob und um in der Natur zu sein. Ich liebe es, längere Strecken in der Landschaft zu laufen, am Fluss entlang, auf Feld- und Waldwegen.

Warum hast du dich dann für einen City-Lauf angemeldet? In ein paar Wochen ist dein erster Berlin-Marathon.

Die Natur brauche ich mehr so im Training. Im Wettkampf darf es dann schon etwas Stimmung sein oder auch richtig Trubel. Da freue ich mich sehr drauf. Im Training habe ich es dafür gern etwas ruhiger.

Spielen wir kurz ein Spiel: Ich packe meine Laufsachen und es muss mit…

Die Laufuhr auf jeden Fall … (denkt kurz nach) … und ein spannendes Hörbuch.

Wirklich Hörbücher? Was hörst du da so?

Ja. Musik würde mich eher stören, weil man automatisch anfängt, im Takt zu laufen. Auf Läufen über 2 Stunden höre ich gern Krimis. Der letzte hieß „Der Feind in mir“ ein Psychothriller von Kevin O’Brien.

Klingt, als wäre der Titel für Läufer im Kampf gegen den inneren Schweinehund gemacht.

Vom Inhalt her eher nicht. Aber stimmt, der Titel passt ganz gut. Es ist eine ziemlich spannende Geschichte über einen Jugendlichen, dessen Psychotherapeutin den Killer in ihm entdeckt und dadurch selbst zur Zielscheibe finsterer Gestalten wird. Ich kann dabei regelrecht die Zeit vergessen. Sehr gern höre ich unterwegs auch die Podcasts von Bevegt und Go Girl Run.

Wie hat sich dein Laufen durch das MyGoal Training® verändert?

Für mich war das regelmäßige Athletiktraining neu. Das habe ich früher nicht so oft gemacht aber ich merke, wie sich dadurch meine Laufhaltung verbessert. Das selbe gilt für das Lauf ABC, dass ihr ja in jeder Laufeinheit plant. Da merke ich richtig, dass es mir gut tut. rein vom Gefühl würde ich sagen, dass mein Laufstil dadurch insgesamt besser geworden ist.

Bitte ergänze die folgenden Sätze: Mein nächstes Großes Ziel ist…

…den Berlin-Marathon Ende September mit viel Spaß zu finishen.

Ich mag es, wenn…

… das Laufwetter nicht zu warm ist. 15 bis 20 °C sind meine ideale Temperatur.

Ich kann es gar nicht leiden, wenn…

Hunde ohne Leine meinen, sie müssten unterwegs mit mir spielen.

Meine Familie sagt über meine Laufleidenschaft…

Mein Freund findet es gut und bewundert das. Andere in der Familie fragen schon, was das ganze Rumgerenne soll – aber die drücken mir natürlich auch die Daumen.

Danke Christina, welche Frage kann ich dir beantworten?

Ja, was ist eigentlich dein großes Ziel?

Nächstes Jahr die Challenge Roth, Triathlon Langdistanz mit einer guten Zeit bewältigen. Etwas über 11 Stunden habe ich mir vorgenommen. Langfristig möchte ich, dass ich den Sport mit 70 noch ebenso gern und ohne Schmerzen machen kann. 

Oh, das ist ist toll.

Mal schauen, ob es gelingt. Wir drücken dir die Daumen für den Berlin-Marathon. Komm gesund ins Ziel!

Update

Am 24. September 2017 ist Christina in Berlin ihren ersten Marathon in 4:24:05 h gelaufen. Herzlichen Glückwunsch! In einer Mail schreibt sie:

„Es war wirklich ein richtig toller Lauf und ich musste auch ordentlich kämpfen ab km 35. Und bin echt stolz, dass ich es so gut geschafft hab. Und vielen Dank euch auch für die Unterstützung im Training!“

Wenn du eine optimale Vorbereitung auf den ersten oder nächsten Marathon suchst, informiere dich hier über das MyGoal Training®.

Jetzt loslegen! Mit 14 Tagen Probetraining. Lerne das MyGoal Training® kostenlos und unverbindlich kennen! Wir organisieren 2 Wochen lang dein Training, inklusive App und immer im persönlichen Trainerkontakt. Ohne weitere Vertragsbindung.